Fakten zu Edvard Munch

Der norwegische Maler Edvard Munch (1863 - 1944) gilt als einer der wichtigsten Künstler der Moderne. Er war mehr als 60 Jahre lang künstlerisch aktiv und schuf in dieser Zeit ca. 2000 Ölbilder sowie etwa 18000 Zeichnungen, Lithografien, Holzschnitte, Grafiken und Skulpturen. Seine Produktivität, vor allem aber sein Experimentieren mit verschiedensten Bildthemen, Techniken und Medien, macht ihn zu einer einzigartigen Figur in der internationalen Kunstgeschichte. Gemeinsam mit Vincent van Gogh gilt Munch als Wegbereiter des Expressionismus.

Der Großteil seiner Werke gehört heute zum Bestand des Munch-Museums in Oslo.

 

Dieser schon damals europaweit bekannte Künstler verbrachte  im Rahmen einer Kur fast fünf Monate in Elgersburg (von Ende Oktober 1905 bis Mitte März 1906). Er besuchte in dieser Zeit auch Weimar, Ilmenau, Jena und anschließend Bad Kösen.

Während seines Aufenthaltes im damaligen Bad Elgersburg entstanden wahrscheinlich  16 Ölgemälde mit Elgersburger Motiven, einige davon in mehrfacher Ausfertigung inklusive der dazugehörigen Skizzen und Entwürfe. Außerdem porträtierte Munch in diesem Zeitraum den Philosophen Friedrich Nietzsche (posthum), dessen Schwester Elisabeth Förster-Nietzsche, Felix Auerbach (Professor in Jena), Harry Graf Kessler (Leiter des "Großherzoglichen Museums für Kunst und Kunstgewerbe" in Weimar, Mäzen und Schriftsteller), Gustav Schiefler (Kunstmäzen; veröffentlichte ein "Verzeichnis des graphischen Werks EDVARD MUNCHS" in Buchform) und fertigte weitere lukrative Auftragswerke an.

Seine wirtschaftliche Situation verbesserte sich in den Jahren 1905 bis 1907 beträchtlich.

Die Hälfte der in Elgersburg gemalten Ölbilder sowie dazugehörige Entwürfe und Skizzen befinden sich ebenfalls im Bestand des Munch-Museums in Oslo.

(Das erste Bild ist eine sogenannte Künstlerkarte, die Munch nach 1900 bei seinen Reisen, Ausstellungen und Arbeitsaufenthalten verwendete, die beiden Postkarten  schickte Munch am Silvestertag 1905 an die Gattin von Gustav Schiefler, der sich zu dieser Zeit geschäftlich und wegen der Anfertigung eines eigenen Porträts durch Munch in Elgersburg aufhielt.)

Portrett_av_Edvard_Munch 20x30.jpg
img855k.jpg

Mit besonderen Motiven und Ereignissen setzte sich Munch mehrfach künstlerisch auseinander; so malte er sein bekanntestes Bild ("Der Schrei")  zwischen 1893 und 1910 insgesamt vier Mal; die Pastellversion von 1895 erzielte 2012 bei einer Versteigerung in New York übrigens den bis dahin höchsten Preis für ein Gemälde weltweit, nämlich 120 Mio Dollar.

Warum Edvard Munch ausgerechnet in Bad Elgersburg zu einer fünfmonatigen Kur weilte, welche Lebensumstände zu seiner angegriffenen Gesundheit geführt haben und wie er sein Leben nach dem Aufenthalt in Thüringen, Bad Kösen und Warnemünde (1904 - 1907) gestaltete, können Sie im Rahmen unserer geführten Wanderungen erfahren - s. Startseite und Terminübersicht.